Warum haben wir eigentlich die Shoutbox

Vielen Besuchern ist schon aufgefallen, dass es auf der Homepage des Nordhessencups eine sogenannte Shoutbox* gibt, auf der man ohne Anmeldung anonym Kommentare schreiben kann. Dieses Konstrukt ist ein Relikt aus alten Zeiten, vor 20 Jahren war es noch möglich, ohne Bestätigung durch Telefonnummer oder Email-Adresse einfach Nachrichten zu schreiben, die dann für alle zugänglich und lesbar sind. Damals gab es keine Zwei-Faktor-Authentifizierung oder ähnlichen Schwachsinn, der das Leben künstlich erschwert. Man vertraute sich. Das nannte man damals die "Freiheit des Internets". Ich bin sehr traurig, dass man sich heute nicht mehr vertraut. Alles muss vom Administrator oder sogar vom Staat überwacht werden.
Als Administrator der Nordhessencup-Homepage vertraue ich darauf, dass in der Shoutbox für alle Teilnehmer und vor allem fremden Besuchern der Seite hilfreiche Kommentare geschrieben werden. Ich denke, dass es nicht im Sinne der meisten Teilnehmer und Besucher der Homepage ist, wenn das als Diskussionsforum mit ständigem Meinung-Gegenmeinung-Spiel genutzt wird. Für die Zukunft stellt euch doch mal vor wie ihr reagieren würdet, wenn ihr zum ersten Mal die Nordhessencup-Homepage besuchen würdet und die Beiträge der Shoutbox lesen würdet.
Setzt euch für die Diskussionen doch lieber nach dem Lauf bei einem Kaltgetränk zusammen - wer meint, es besser zu können als die Veranstalter oder richtig gute Ideen hat, darf doch auch gerne mal anrufen oder auch E-mails schreiben. Alle Ansprechpartner der Läufe stehen schließlich auf der Nordhessencup-Homepage. Wenn ihr es wirklich besser könnt, dann veranstaltet doch einen eigenen Volkslauf, siehe z.B. die Kollegen vom Bilstein-Marathon, die aus eigener Motivation heraus eine richtig gute Veranstaltung auf die Beine gestellt haben.
Die Ergebnisse solcher Diskussionen (gerne auch mit Fotos), könnte man dann z.B. hier als Blog-Beitrag zu schreiben. Man hat mehr Möglichkeiten zu erklären, warum beim Veranstalter mal etwas schiefgelaufen ist, oder genau zu begründen, warum der Veranstalter der neue Zeitmesssystem nicht genutzt hat. So etwas ist in der Shoutbox nicht möglich.
Eine Shoutbox ohne Anmeldung dürfte es heute gar nicht mehr geben, aber ich möchte an der Freiheit festhalten, dass sich keiner anmelden muss und jeder anonym schreiben kann (bitte gleichbleibenden "Codenamen" wählen). Übrigens bekomme ich als Administrator bei jeden Eintrag eine Benachrichtigung, so dass ich mir ab- und zu die Freiheit nehme, gewisse Beiträge sofort zu löschen. Also nicht traurig sein, wenn der Beitrag nach ein paar Minuten wieder verschwindet.
Ich zähle auf euch und wünsche mir in Zukunft viele vernünftige Beiträge, z.B. mit Links zu Fotos, Voranmeldungen, Berichte in der Presse. Natürlich dürft ihr auch Hilfesuchenden helfen, z.B. die Punktewertung erklären.

Weiterführende Literatur:



* Wikipedia schreibt: Eine Shoutbox (SB), ein Tagboard oder eine elektronische Pinnwand ist ein kleiner Bereich auf (meist privaten) Webangeboten, der als eine Art Mini-Gästebuch fungiert und somit die Lücke zwischen Gästebuch/Forum und einem echten Chat schließt. Eine Shoutbox wird in der Regel in einen kleinen Bereich der Website integriert und regelmäßig neu geladen, um neu hinzugekommene Inhalte darstellen zu können, sodass eine reaktionsschnelle Kommunikation möglich ist. Für eine Basisfunktionalität müssen vom Webbrowser keine aktiven Inhalte wie Java-Applets oder JavaScripts dargestellt werden.